Skip to content Skip to navigation

Erdkunde

Fach Erdkunde

„Ich bin Geograph“, sagte der alte Herr. „Was ist das, ein Geograph?“ „Das ist ein Gelehrter, der weiß, wo sich Meere, die Ströme, die Städte, die Berge und die Wüsten befinden.“ „Das ist sehr interessant“, sagte der kleine Prinz. „Endlich ein richtiger Beruf!“ (Der kleine Prinz – Antoine de Saint-Exupéry).

Dieser Satz ist mit unserem aktuellen Bildungsauftrag in der Schulgeographie nur im Ansatz dargestellt und doch sind die Vermittlung des topographischen Wissens und der Umgang mit Kartenmaterial zur räumlichen Orientierung zentrale Unterrichts-inhalte.

Das Kultusministerium formuliert die Aufgabe der Schulgeographen wie folgt: Geografische und geowissenschaftliche Phänomene und Prozesse wie z. B. Klimawandel, Erdbeben, Hochwasser und Stürme, aber auch Globalisierung, europäische Integration, Bevölkerungsentwicklung, Migration, Disparitäten und Ressourcenkonflikte prägen unser Leben und unsere Gesellschaft auf dem Planeten Erde in vielen Bereichen. Der Umgang mit diesen globalen und komplexen Entwicklungen erfordert eine Anpassung bisheriger Verhaltensweisen und Handlungsstrategien auf der Grundlage von fundiertem Fachwissen und Beurteilungsvermögen. (siehe Kerncurriculum Erdkunde für das Gymnasium: http://db2.nibis.de/1db/cuvo/datei/ek_gym_si_kc_druck.pdf)

Die Ziele des Faches Erdkunde sind am ASG einerseits die fachliche Bildung und der Erwerb fachspezifischer Kompetenzen, aber darüber hinaus auch die Stärkung der Schülerwahrnehmung und ihres eigenen Handelns, um sich ihrer Umwelt und den Möglichkeiten des aktiven Handelns in ihrer Umwelt bewusster zu werden. Das Fach Erdkunde möchte dazu beitragen, dass sich Schüler der Komplexität der lokalen und auch globalen Phänomene, Probleme und Chancen schrittweise vom Jahrgang 5 bis zum Abitur nähern und möchte die Schüler ermutigen ein eigenes Deutungs- und Wertesystem zu entwickeln.

Um diese Ziele erreichen zu können, werden am ASG neben dem alltäglichen Unterrichtsgeschehen auch Projekte durchgeführt, außerschulische Lernorte aufgesucht (Mühlenriede, NEST, Autostadt, Klimahaus in Bremerhaven…) sowie Wettbewerbe durchgeführt (National Geographic Wissen).

 

Links:

Niedersächsischer Bildungsserver - Curriculare Vorgaben für den Unterricht in allgemein bildenden Schulen und im Beruflichen Gymnasium: http://www.nibis.de/nibis.php?menid=3790