Skip to content Skip to navigation

Umweltschule

"Umweltschule in Europa/Internationale Agenda 21-Schule " ist eine Ausschreibung der internationalen Stiftung für Umwelterziehung F.E.E. (Foundation for Environmental Education). Aktuell beteiligen sich inzwischen weltweit ca. 30.000 Schulen in mehr als 50 Staaten an dem Projekt.

Für Deutschland ist die Deutsche Gesellschaft für Umwelterziehung (DGU) Projektträger, acht Bundesländer sind beteiligt.

Das Projekt zielt auf die Entwicklung umweltverträglicher Schulen und die Verankerung einer Bildung für nachhaltige Entwicklung in Curriculum und Schulleben.

Unabhängig von ihrer Ausgangssituation und ihrer Schulform können alle Schulen die begehrte Auszeichnung "Umweltschule in Europa/Internationale Agenda 21-Schule " erhalten, wenn sie innerhalb der zweijährigen Projektzeit ein selbst entwickeltes Konzept zur Verbesserung ihrer Umweltverträglichkeit erfolgreich umsetzen konnten.

Unsere Schule nimmt an dem Projekt seit 2006 teil. Nach der ersten Projektzeit von zwei Jahren erhielten wir 2008 die erste Auszeichnung. Regelmäßig alle zwei Jahre folgte wieder eine neue Auszeichnung, die letzte 2016. Immer wiederkehrende Projekte beschäftigten sich mit der Bachpatenschaft Mühlenriede sowie Energiesparen und Mülltrennung, aber auch die Themen Brücken in die Zukunft, Globales Lernen, nachhaltiges Wirtschaften sind dabei, wozu so vielfältige Projekte wie Antworten auf die Frage "Wie fair ist Fair Trade?", die Auseinandersetzung mit der Geschichte Wolfsburgs und der Flüchtlingsproblematik und unsere sehr erfolgreiche AG "Schüler helfen Schülern" gehören.

Zum zweiten Mal hat unsere Schule 2016 auch die Auszeichnung "International Eco School" erhalten. Die zur Auszeichnungsveranstaltung 2016 eingereichte Folie - Link siehe unten - gibt einen Überblick über unsere letzten Projekte.

Die nächste Auszeichnung findet 2019 statt, der Projektzeitraum läuft bereits!